Museum der tschechoslowakischen Befestigungen aus den Jahren 1935 – 1938. Der Infanteriebunker K-S 14 „U cihelny“ Králíky

Jazykové verze Česká verze stránek English Version Deutsch Wersja polska

DIE MUSEUMSVERWALTUNG

Entstehung des Museums

Am 2. Oktober 1994 wurde am Objekt mit Teilnahme der höchsten Armeevorsteller eine Gedenktafel dem Zugführer Arnošt Hrad, der durch ein tragisches Ereignis zur zentrale Gestalt in Geschichte dieses Ortes im Jahre 1938 wurde, enthüllt. Die folgend gestohlene Tafel ist mit Aufwand des Vereins Freunde tschechoslowakischen Befestigungen im Jahre 1998 erneuert worden. Die Schanze (Bunker) wurde gereinigt, und es laufen ständig allmähliche Konservierungs- und Rekonstruktionsarbeiten durch. Am Objekt arbeitete ab Jahre 1998 eine Gruppe Freiwilliger v. a. aus Region Hradec Králové, die rechte Schiessraum und Untergrundräume des Objekts zugänglich machte. Ab Jahre 2002 übt die Verwaltung des Museums und die Reparaturen am Objekt für Stadt Králíky der bürgerliche Verein Militär-historisches Klub ERIKA Brno aus. Objekt ist der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden. Es sind thematische Expositionen und Ausstellungen installiert worden.

Im Umgebung des Objekts wird ein Hindernissystem allmählich erneuert. Im Objekt führt man die Konservierungsarbeiten und die Reparaturen von den Metall-  und Betonteilen durch; es laufen hier die Arbeiten für Entwässerung durch, sowie die Isolierung Objekts von missgünstigen Wettereinflüssen und die Beseitigung der Beschädigungen, die am Objekt während II. Weltkriegs und nach ihm bewirkt worden.

Vznik muzea Vznik muzea Vznik muzea Vznik muzea Vznik muzea
1998
2000
2004
2004
2004

ředitel muzea a návštěva z daleka


Die Zile Museums

Kurzfristige Ziele 2005 – 2006

Die Entwicklung von bestehenden und Einrichtung neuer thematischen Expositionen mit Militär- und Allgemeingeschichten der Tschechoslowakei, sowie übergängliche Expositionen, die einen Bezug zur Prevention vor sozial-pathologischen Erscheinungen haben.

Die Instandhaltung und Konservierung Interieure, Ausstattung und Bestandteile des Objekts K-S 14 „U cihelny“.

Die Rekonstruktionen und Reparaturen von einigen Objektsteilen (Eingang, Schiessscharten bei Eingang, Schiessscharten bei linker und rechter Kasematten).

Veranstaltung der Kindertage und Gesellschaftsaktionen, die mit dem Objekt und mit Erhöhung Touristverkehrs im Region Králíky zusammenhängen.

Rekonstruktion und effektiver Betrieb der Nachbarobjekte LO 111 und LO 112.

Mitarbeit mit Klub der tschechischen Touristen und Assoziation Museen und Galerien ČR.

Vervollkommnung des Systems Museumsbetriebs für Stadt Králíky, sowie weitere Entwicklung der Expositionen.

Vertiefung der Mitarbeit mit Stadtmuseum Králíky.

Realisation des Projekts „Das Denkmal Wache der Staatsverteidigung“.


Langfristige Ziele 2005 – 2015

Rekonstruktion der Form Objekts in den seit Jahre 1938 entsprechenden Zustand, mit Repliken der rechten und auch linken Glocke am Objekt.

Gewinnung der zielmässigen Finanzmittel (die Grante) für größere Rekonstruierung und Sanierung.

Eingliederung in die Region- und Stadtprojekte und in Grante für Erneuerung der Objekte in Befestigungsgebiet Králíky, sowie in die Programme EU.

Eingliederung in die Regional- und Stadtaktivitäten für Unterstützung des Reiseverkehrs und gesellschaftlichen Lebens im Region Králíky.

Kommunikation mit Öffentlichkeit und Schulen in Region an Thema National- und Militärgeschichten.

Katalogisierung der Sammlungen. Die Sicherstellung der Hilfdepositorien in Králíky und in Prag.

interier


Die Museumsverwaltung

Die Arbeiten am Objekt sind durch Eintrittsgeld aus Exposition und freiwillige Geschenke von Öffentlichkeit und Vereinsmitglieder, durch Dotationen, Subventionen, eventuell Sponsorgeschenke finanziert.

Die Verwaltung Objekts K-S 14 „U cihelny“ und der beiliegenden Gründe stellt der gewinnlose Verein VHK ERIKA Brno nach Mandatsabstimmung zwischen VHK ERIKA Brno und Stadt Králíky sicher.
Dem Museum steht Direktor vor (Vorstand der Sektion K-S 14 VHK ERIKA Brno). Weiter wird Museum von den Durchführer, Techniker und Depositoriumsverwalter gebildet.

Die nächsten Mittel für Objekt werden materielle Geschenke in Form vom Baumaterial, Technik, Werkzeuge und Sponsorgeschenke als die Dienstleistung von Firmen. Es werden auch die Dienstleistungen freiwilliger Bürger aus der Umgebung etc. ausgenützt. Die Arbeit am Objekt geht kostenlos, und zwar durch die Vereinsmitglieder, die angehörige Antwortlichkeit haben; ebenso von anderen Freiwilligen. Weiter arbeiten am Objekt die zu den gemeinnützigen Arbeiten Verurteilten, die der Organisation vom Bezirksgericht in Ústí nad Orlicí bestimmt werden. Alle Aufbauhelfer und Freiwillige zahlen Transport-, Verpflegung- und Unterkunftkosten immer selbst.

Exponate und einige Installationen im Objekt sind (außer irgendwelche) ein privates Vermögen – für Expositionszwecke verliehen; die Organisation kümmert sich aufgrunde individuellen Vereinbarungen und Kontrakte. Das übrige Vermögen in Form mancher technischer Mittel, Werkzeuge und Mobiliär gehört dem Verein VHK ERIKA Brno oder er wird mandatsweise verwaltet. Objekt ist bis jetzt Vermögen Armee ČR und es ist der Stadt verliehen (man löst kostenfreie Überwiesung an Gemeinde). Zugehörige Grundstücke des Museums sind ein Vermögen der Stadt Králíky.

oprava

hlídač


Der Museumsrat

Für die Vorschläge und Bewilligung der Strukturen und Komposition einzelner Vorstellungen, ebenso wie Reparaturfortgänge und Objektsrekonstruktion, sind die Fachleute von Öffentlichkeit kontaktiert, die unentgeltlich und unabhängig Beratungsdienst ausüben. Zum Mitglied des Museumsrates kann werden: jede Person, die älter 20 Jahre ist, Hochschul- oder eine höhere Fachbildung hat und die sich mit betroffenem Fach direkt befasst, und die außerdem mit zugehörigen Erfahrungen im Interesse Entwicklung Museums sich ausweisen kann. Der Vorsitz ist ehrenhaft.

Die Ratsmitglieder:

Dr. Pavel Minařík, CSc.
Mgr. Pavel Šrámek, Ph.D.
Ing. Martin Ráboň
Ing. Richard M. Sicha
Ing. Richard Klimovič
JUDr. Mikuláš Papoušek
JUDr. Klára Havlíčková, Ph.D.
PaeDr. Václav Žitný
pplk. Ing. Marcel Šuštiak
ThDr. Petra Gabrielová, Th.D.

akce


Personal und Mitarbeiten des Museums

Ständige Beschäftigte des Museums

Ing. Richard M. Sicha, Direktor des Museums (Praha)
Zdeněk Bárta, Durchführer, Techniker (Hradec Králové)
Ing. Ladislav Tóth, Durchführer, Techniker (Králíky)
Jiří Panuš, Verwalter des Depositiorums (Králíky)
Mgr. Martin Šesták, die Sammlung (Králíky)
Mgr. David Urbánek, Grafiker (Havířov)
Lukáš Pernický, Durchführer, Techniker (Pusté Žibřidovice)
Antonín Neterda, Durchführer, Techniker (Králíky)
Marta Neterdová, Technikerin (Králíky)
Aneta Novotná, Durchführerin, Technikerin (Králíky)
Bc. Jaroslav Kárník, Informatiker (Králíky)

Ständige Mitarbeiter und Freiwillige Museums

Zdeňka Matějková, Ekonom (Chudčice)
mjr. Ing. Marcel Šuštiak, Vertreter - Slowakei (Žilina)
Mgr. Lucie Votrubcová, Durchführerin (Liberec)
Bc. Petr Svoboda, Vertreter - international (Praha)
Jan Ląk, Vertreter - Polen (Międzylesie)
Ing. Tomáš Kořínek, Durchführer - Informatiker (Rožďalovice)
Ing. Josef Kutálek, Techniker (Sušice)


Die Aktivitäten

Bisherige gesellschaftliche Museumsaktivitäten und Projekte

expozice expozice


VHK ERIKA

Logo VHK Erika Brno

Der Militär-historische Verein ERIKA Brno wurde im Jahre 1996 als eine Außerregierungs- und Gewinnlosorganisation gegründet und er ist bei Innenministerium ČR registriert. Verein ist Träger der Medaillen „50. Jahrgang der Heldverteidigung Kiev 1941 – 1991“, „45 Jahre der Befreiung Kiev 1943 – 1988“ und Besitzer „Ehrurkunde des internationalen ukrainischen Unions Kriegsteilnehmer“. Der Verein verbindet die amateurischen, sowie professionellen Interessanten für Militärhistorie.

Mehr Infos an http://militaryclub.info/

Die Vereinsmitglieder werden je nach ihr Interesse in betroffenen Sektionen organisiert:

- Sektion Zirkel bei Verein Universität der Verteidigung Brno (1999) – vereinigt Studenten Uni Brno (ehemalige VA Brno) und ihre Lehrer, die Mitglieder VHK ERIKA Brno sind. Vorsitzender: Hauptmann Ing. Michal Křišťál

- Sektion K-S 14 Králíky (2002) – vereinigt Interessanten für Rekonstruierung, sowie die Betreibende des Museums tschechoslowakischen Befestigungen K-S 14 „U cihelny“ Králíky. Vorsitzender: Ing. Richard M. Sicha

- Deutsch Sektion. Vorsitzender: S. Severa

- Sektion historische Einheiten (1996) – zeithistorische Gemeinschaften, wirkende an Gedächtnissaktionen, an Aufdrehen historischer Filme und Präsentationen live-Kampfdemonstrierungen der Militärgeschichte in Öffentlichkeit. Vorsitzender: O. Čermák


DIE KONTAKTE

Museum der tschechoslowakischen Befestigungen
Infanteriebunker K-S 14 „U cihelny“ Králíky

Direktor Ing. Richard M. SICHA
+420 737 928 569 
e-mail: rollo@centrum.cz
ks14muzeum@seznam.cz
Bankverbindung: ČSOB, AG; Kontonummer: 157485974/0300

Adresse für Korrespondenz:

VHK Erika Brno
Sekce K-S 14 Králíky
Viniční 136
615 00 Brno
Czech Republic

II. Adresse für Korrespondenz:

Muzeum K-S 14 „U cihelny“, Depozitář a katalogizace sbírek
Velké náměstí čp. 367
561 69 Králíky
Czech Republic

Der Gründer des Museums für die Stadt Králíky:

Die bürgerliche Verband-gewinnlose Organisation, Militär-historischer Verein ERIKA Brno, Sektion K-S 14
Die Identif. Nummer: 64329607

 

banner

Arnošt Hrad?